Der argentinische Tango wird Arm in Arm getanzt. Die Umarmung kann aber variieren von sehr offen, einer Form, in der der Führende mit dem Geführten nur auf Armlänge verbunden sind, bis zu sehr geschlossen, einer Form, wo eine Verbindung von Brust zu Brust besteht. Dazwischen gibt es alle Möglichkeiten. Eine geschlossene Umarmung wird üblicherweise mit dem tratitionellen Tangostil verbunden, wähend die offene Tanzhaltung viel Raum und Möglichkeiten für Figuren und Ausschmückungen des Tango Nuevo bereithält.

Das wesentliche des argentinischen Tango ist das Laufen mit dem Partner und der Musik.Die eigene Musikalität, z.B. die Einstellung zu den Gefühlen und der Geschwindigkeit eines Tangos, ist ein sehr wichtig Element des Tangotanzes. Ein guter Tänzer macht den Zuschauern die Musik sichtbar. Die Tänzer belassen die Füße auch eng am Boden, wenn sie sich bewegen. Die Knöchel und Knie sind eins, wenn ein Bein das andere kreuzt.

Der Tango Argentino lebt von der Improvisation. Aber es gibt auch bestimmte Schrittfolgen und Bewegungen, die über die Jahre weitergegeben wurden. Dennoch existiert beim argentinischen Tango kein Grundschritt. Eine der wenigen Konstanten beim argentinischen Tango ist, dass der/die Geführte normalerweise die Fußstellung wechselt. Eine weitere ist, dass der/die Geführte das Gewicht nur selten auf beiden Beinen gleichzeitig beläßt. Der argentinische Tango (Tango Argentino) verlangt eine neue Orientierrung für Paar-Tänzer. Strikte Regeln wurden über Board geworfen, ein nicht-verbaler Dialog ist gefordert. Der Tango ist lebendige Aktion in dem Moment, wo sie geschieht.

Der Tango Argentino wird im Uhrzeigersinn um den Tanzboden getanzt und die Tanzpaare bilden oftmals Reihen. Ein Durchkreuzen der Tanzmittelfläche ist verpönt. Normalerweise findet man in der Mitte der Tanzfläche nur die Anfänger, die noch nicht richtig navigieren können und Könnern, die ihre Showfiguren präsentieren un deshalb mehr Platz brauchen. Man darf aber die Rotation um die Tanzfläche ruhig einmal stoppen, um stationäre Tanzfiguren zu tanzen – allerdings nur solange, wie die anderen Tänzer nicht unnötig behindert werden. Die Regel lautet: wenn man Platz vor sich findet, warten schon die nächsten hinter einem – also: weiter nach vorn tanzen. Der argentinische Tango verlangt somit Rücksichtnahme und Weitsicht auch gegenüber den mittanzenden Paaren.

Termine 2020:

Freitags von 18:30 – 22:00 Uhr am 17.04.20, 22.05.20, 18.09.20, 27.11.20

Samstags: 19:00 – 23:00 Uhr am 18.07.2020

Freitags: 19:00 Uhr bis 23:00 Uhr 19.06.20 und 28.08.20

Programm:
19:00 Uhr – 19:45 Uhr: Kurs Grundschritte
19:45 Uhr: Tango Argentino

Eintritt:
donnerstags: 1,50 € pro Person
freitags/samstags: 3,00 € pro Person